Bitcoin

Swiss Exchange SIX erteilt Genehmigung zur Einführung von Krypto-Marktplatz



Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA) gab am Freitag bekannt, dass die regulierte Schweizer Börse SIX einen Marktplatz für digitale Vermögenswerte und einen Zentralverwahrer auf Basis der Distributed-Ledger-Technologie lanciert.

Ursprünglich beabsichtigte die Börse in der zweiten Jahreshälfte 2019 zu starten, wurde jedoch durch regulatorische Hürden daran gehindert, ihre Ambitionen voranzutreiben. Obwohl am Freitag kein konkreter Starttermin bekannt gegeben wurde, wird erwartet, dass Kunden nach Aushandlung dieser Herausforderung in naher Zukunft die Angebote der Börse erleben können.

Im Februar dieses Jahres hat 21 Shares das weltweit erste börsengehandelte Polkadot-Produkt (ETP) an der SIX-Börse lanciert, nachdem die steigende Nachfrage nach dem Vermögenswert in der Region erkannt wurde.

Die Schweiz wird allgemein als Krypto-Tal bezeichnet und gilt weithin als eine der weltweit entgegenkommendsten Gerichtsbarkeiten für Kryptowährungsaktivitäten. Das Land hat sich im Juni bewusst gegen eine Änderung seiner Steuergesetze entschieden und seine Überzeugung zum Ausdruck gebracht, dass die aktuelle Infrastruktur dem Wachstum von Blockchain- und DTL-Technologien ausreichend Rechnung trägt.

Neben den Vereinigten Arabischen Emiraten und Bermuda hat sich die Schweiz nach jüngsten Daten des Tax Justice Network in letzter Zeit zu einem der weltweit am schnellsten aufstrebenden Umfelder für Safe-Hafen-Fonds entwickelt.

Der globale Börsenchef von SIX, Thomas Zeeb, teilte seine Ansichten zur Genehmigung mit:

“Die Digitalisierung der Finanzmärkte schreitet voran, und während sich die endgültige Form des Marktes noch entwickelt, ist dies ein wichtiger Meilenstein, um institutionellen Anlegern eine sichere und robuste Infrastruktur zu bieten.”

Verwandt: Fintech-Unternehmen Leonteq erweitert Krypto-Angebot in Europa

Nach der Einführung im Retailgeschäft hat SIX den Wunsch geäußert, ihr Angebot zu diversifizieren, um den Anforderungen von Banken, Emittenten, Versicherungen und institutionellen Anlegern innerhalb ihres globalen Netzwerks gerecht zu werden.

Neben Kryptowährungsanlagen hat die Börse auch die Idee auf den Markt gebracht, traditionelle Aktien, börsengehandelte Fonds sowie tokenisierte Rohstoffe wie Luxusautos und gefeierte Kunstwerke einzubeziehen.